Die Morde von Mechterstädt – Rechter Terror vor hundert Jahren

Am 25. März 1920 ermordeten Marburger Verbindungsstudenten des „Studentenkommando Marburg“ (StuKoMa) bei Mechterstädt 15 gefangen genommene Arbeiter aus Thal.

Kurz zuvor hatten rechte Militärs und Freikorps im konterrevolutionären Kapp-Lüttwitz-Ludendorff-Putsch versucht die Reichsregierung zu stürzen, scheiterten jedoch am entschlossenen Widerstand der Arbeiter*innen, die in den Generalstreik traten und sich in manchen Orten sogar bewaffnet den putschistischen Truppen entgegenstellten. Die gerettete Reichsregierung löste die putschenden EInheiten nicht auf, sondern verständigte sich mit ihnen und ließ sie gegen die teilweise weiterstreikenden Arbeiter vorgehen, wo sie blutige Rache auch an völlig Unbeteiligten nahmen.

Einen sehr guten Überblick über die Ereignisse und Zusammenhänge rund um die Morde von Mechterstädt gibt ein aktueller Radiobeitrag des Mitteldeutschen Rundfunks: https://www.mdr.de/thueringen/west-thueringen/gotha/rechter-terror-in-mechterstaedt-100.html

Leider können wir dieses Jahr wegen der Einschränkungen des öffentlichen Lebens nicht an den Gedenkfeierlichkeiten in Thal und Ruhla teilnehmen, wir nehmen aber den Jahrestag zum Anlass, um an die 1920 Ermordeten zu erinnern und aller Opfer von Faschismus und rechtem Terror zu gedenken.

Die von den Marburger Studenten ermordeten Thaler Arbeiter:

Karl Hornschuh, geb. 1890
Ernst Füldner, geb 1888
Otto Soldan, geb. 1895
Alfred Rössiger, geb. 1878
Karl Schröder, geb. 1900
Alexander Hartmann, geb. 1899
Rudolf Rosenstock, geb. 1893
Gustav Wedel, geb. 1885
Reinhold Steinberg, geb. 1865
Albert Schröder, geb. 1889
Paul Döll, geb. 1895
Otto Patz, geb. 1890
Gustav Soldan, geb. 1901
Karl Füldner, geb. 1883
Fritz Füldner, geb. 1899

"Dem Andenken unserer am 25. März 1920
von den Marburger Studenten bei Mechterstädt erschossenen 15 Genossen von Bad Thal
gewidmet von der Arbeiterschaft Ruhlas, Bad Thal und Umgebung
-
Euer Streben wars im Leben
Euer Leben war die Tat"
Aufschrift auf dem Gedenkstein auf dem Friedhof in Thal
Der Gedenkstein auf dem Friedhof in Thal

Veranstaltungsänderungen im Zuge von COVID-19

Liebe Studierende und andere Interessierte,
leider müssen im Zuge der durch COVID-19 gegebenen Umstände einige Veränderungen in unserem Veranstaltungsplan vorgenommen werden. Die Exkursion nach Thal zwecks Besuch der Gedenkveranstaltung am 25.03. muss leider abgesagt werden. Weiterhin werden wir frühstens ab Mitte Mai Vorträge und Veranstaltungen stattfinden lassen können. Wir werden unser bestes tun, um in der Zwischenzeit hier auf der Website wertvolle Informationen zu Mechterstädt und anderen Fällen rechtsextremer Gewalt der letzten hundert Jahre zu bieten, und freuen uns darauf, in der zweiten Hälfte des Jahres neue Veranstaltungen und Workshops zum Thema anbieten zu können.

Gemeinsame Fahrt zur Gedenkveranstaltung am 25.3. in Thal/Ruhla

Die Morde von Mechterstädt
1920 - 2020
Veranstaltungsreihe

Gedenkveranstaltung
in Thal/Ruhla 25.3.2020
Busanreise, Anmeldung auf Webseite

Exkursion nach Thüringen 24.-25.3.2020
Interessiertentreffen 2.3. 18 Uhr 
Fachschaftsraum Geschichte (PhilFak)
Am 25.3. findet in Ruhla-Thal, dem Ort aus dem die von Marburger Studenten Ermordeten kamen, eine Gedenkveranstaltung an die Morde vor genau hundert Jahren statt. Damit möglichst viele Menschen auch aus Marburg teilnehmen können (nicht nur Studierende), organisiert die Geschichtswerkstatt einen Bus, der mittags von Marburg abfährt und nachts zurückkommt. Wir laden euch alle ein mitzukommen und zu zeigen, dass wir in Marburg die rechtsterroristische Vergangenheit unserer Studierendenschaft nicht vergessen haben! Die Mitfahrt ist kostenlos, bitte für bessere Planbarkeit auf mechterstaedt.asta-marburg.de/exkursion anmelden.
Und für alle die mehr Zeit und Neugier haben: Wir fahren schon vorher hin und möchten uns selbst ein Bild von den Orten des Geschehens machen. Bei Interesse gerne zur Informationsveranstaltung am 2.3. kommen und/oder auch auf der Webseite anmelden.
Veranstaltungsreihe

Vorträge im Sommersemester

Kapp-Putsch 1920
Generalstreik gegen Generäle
von Klaus Gietinger
6. Mai 2020, 18 Uhr
Hörsaalgebäude

Emil Julius Gumbel
Kämpfer gegen den rechten Terror
von Dietrich Heither
18. Juni 2020, 18 Uhr
Hörsaalgebäude 

weitere in Planung

auerdem:
Film "Die Konterrevolution - 
Der Kapp-Lüttwitz-Putsch 1920" 
(ARD-Alpha/BR 2017)
Dokumentarspiel von Klaus Gietinger
23. April 2020, 18 Uhr
Hörsaalgebäude

EXKURSION

Wir wollen gemeinsam zu der Gedenk-veranstaltung am 25. März in Thal und Ruhla fahren und die Gelegenheit nutzen, uns die Orte des Geschehens selbst anzusehen, Ausstellungen in der Region zu besuchen und mit Menschen vor Ort ins Gespräch zu kommen.

Zur Gedenkveranstaltung fährt ein Bus aus Marburg, Abfahrt ist um 13:15 vom Gassmann-Stadion, Rückkehr vor 24 Uhr. Die Mitfahrt ist kostenlos, um Anmeldung wird jedoch gebeten.

Zusätzlich gibt es die Möglichkeit, schon am 24.3. zusammen mit öffentlichen Verkehrs-mitteln in die Gegend zu fahren, Aus-stellungen in Eisenach zu besuchen und eine Ortsbegehung in Sättelstädt und Mechter-städt zu machen. Interessierte laden wir zu einer Vorbesprechung am 2.3. um 18 Uhr im Fachschaftsraum Geschichte (PhilFak) ein.

Anmeldung und Informationen auf 
mechterstaedt.asta-marburg.de/exkursion
… es geht weiter mit der Veranstaltungsreihe, hier auch schon die ersten Veranstaltungen im Sommersemester. Gerne weitersagen!